Zu Besuch bei Birrificio BI-DU



In Olgiate Comasco, südlich von Chiasso und Como in einem Industrie- und Gewerbegebiet findet der Ortsunkundige nach etwas suchen den Standort des Birrificio BI-DU. In einer kahlen Industriehalle steht die Brauanlage, daneben eingebaut sind grosse Kühlräume. Einen deutlichen Kontrast zu dieser nüchternen Ausstattung bilden die am Eingang eingebaute Holzbar und noch mehr die Jungs mit langen Haaren und Rastalocken, die zu Öffnungszeiten das Bier zapfen, während draussen im Hof ein bäriger Typ alte Metall-Bierfässer zu Barhockern umschweisst.

Der Name «Bi-Du» stammt aus dem Mailänder Dialekt und leitet sich vom italienischen bidone ab, was soviel wie Bidon oder eben Fass heisst. Auch andere Namen stammen aus dem Dialekt: zum Beispiel heisst das Double IPA «Feega», was wir hier aber nicht übersetzen. Andere wiederum heissen «Inverno Nucleare» (ein dunkles Strong Ale mit Zugabe von Birnen in der Gärung mit 6.5%), «Saaz of Anarchy» (nur Pilsner Malz und nur Saazer Hopfen), Black Mamba (Oatmeal Stout).


Das Biersortiment zeugt von Kreativität und Experimentierfreude des Brauers Gabriele Bononi, der seit 2002 braut. Verwendet werden auch Roggen, Erikablüten, Honig, Yerba Mate, Himbeeren, Salz und Koriander. Die Biere sind verführerisch gut und etliche mit deutlich über 5% Alkohol. Selbst das Himbeer-Fruit Ale ist hier kein leichtes Sommergetränk, sondern ein «Forte Lampogna» und bringt es auf 7.5%.

Ein Besuch lohnt sich, muss aber gut vorbereitet sein. Der öffentliche Verkehr ist praktisch inexistent und irgendwie muss man ja wieder wegkommen...




Birrficio BI-DU kommt nach Basel!

Nicht verpassen: Craft Basel | Craftbier im Kraftwerk am 9. November, 16-23 Uhr




0 Ansichten
  • Instagram
  • Facebook Social Icon

Beat Aellen bier-ideen.ch

Davidsrain 3

4056 Basel

info@bier-ideen.ch

079 949 83 09

© Beat Aellen